Was Bankmitarbeitende von Alpakas lernen können

Sie arbeiten bei einer Bank und wollen Ihre Arbeitsmarktfähigkeit beurteilen und langfristig sicherstellen? Dann bietet Ihnen die Kampagne «skillaware» der Sozialpartner der Bankenbranche das geeignete Tool dafür.

Vielleicht haben Sie auch kürzlich die skillaware-Seite zur Selbstevaluation besucht oder Sie folgen der nationalen Sensibilisierungskampagne auf den sozialen Medien? Dann sind Sie sicher bereits «Skilly» dem Alpaka begegnet. Und Sie haben sich bestimmt gefragt: Was hat ein Alpaka mit Bankmitarbeitenden und Kompetenzentwicklung zu tun? Einiges! Aber von Anfang an.

Lebenslanges Lernen

«skillaware» ermöglicht seit September 2019 allen Bankmitarbeitenden und interessierten Personen, die eigenen Kompetenzen anhand einer anonymen Online-Selbstevaluation zu beurteilen. Mehr als 8’000 Personen haben die «skillaware»-Selbstevaluation bereits durchlaufen und sich aktiv mit ihren Kompetenzen befasst. Kompetenzentwicklung ist ein Thema, das durch die Digitalisierung und die Veränderung von Arbeitskontexten in nahezu allen Branchen rasant an Bedeutung gewinnt. Damit ist das Thema für alle Bankinstitute, Mitarbeitenden und Führungskräfte gleichermassen relevant. Um die Arbeitsmarktfähigkeit langfristig sicherstellen zu können, bedarf es eines regelmässigen Trainings der eigenen Kompetenzen. Ziel der Selbstevaluation ist es daher, besondere Kompetenzen und Verbesserungspotentiale zu erkennen und sich dadurch im Sinne des lebenslangen Lernens gezielt weiterzuentwickeln.

Selbstbild ist nicht gleich Fremdbild

Eine Selbstbeurteilung macht aber nur dann Sinn, wenn sich die Teilnehmenden kritisch und ehrlich beurteilen – und auch von Dritten hinterfragen lassen. Nebst der Selbstevaluation bietet skillaware deshalb neu auch die Möglichkeit, die eigene Einschätzung durch ein Fremdbild ergänzen zu lassen. Sie erfahren somit, wo andere Personen, beispielsweise Arbeitskollegen oder andere persönliche Kontakte, die grössten Stärken und Potenziale bei Ihnen sehen. Dadurch können Sie wertvolle Erkenntnisse gewinnen, die Ihrem Kompetenzprofil zusätzliche Relevanz und Aussagekraft verleihen. Die Fremdbeurteilung ist fakultativ und stellt ein spannendes neues Feature dar, welches das Tool der Selbstevaluation ganzheitlich abrundet. Wie bei der Selbstevaluation wird auch der Datenschutz bei der Fremdbeurteilung gross geschrieben. Beide Umfragen werden durch die Firma ValueQuest, dem führenden Schweizer Spezialisten für Mitarbeiterbefragungen, durchgeführt.

Eat, sleep, exercise, repeat 

Und was war jetzt nochmal mit dem Alpaka? «Skilly» ist sozusagen das neue Maskottchen der Kampagne «skillaware». Es begleitet Sie und alle Teilnehmenden durch die rund 30-minütige Selbstevaluation und motiviert auf Social Media dazu, am Ball zu bleiben. Skilly verkörpert all jene Eigenschaften, die nützlich sind, um ein langfristiges Kompetenztraining zu meistern.
Alpakas sind von Natur aus zäh und ehrgeizig. Egal, wie beschwerlich der Weg ist, ein Alpaka gibt nicht auf, überwindet Hürden und schafft es nach oben auf den Berg. Mit der entsprechenden Ausdauer und dem nötigen Willen schaffen es auch die Bankmitarbeitenden, ihre Kompetenzen gezielt und kontinuierlich zu trainieren und sich in der sich verändernden Arbeitswelt weiterzuentwickeln. Wichtig beim Training sind aber auch entsprechende Pausen. Gönnen Sie sich zwischendurch etwas Ruhe und Zeit für Ihre Selbstreflexion, bevor Sie die nächste Trainingseinheit in Angriff nehmen. In diesem Sinne: «Eat, sleep, exercise, repeat!»

 

skillaware unterstützt Banken mit weiteren Angeboten

Nebst der Selbstevaluation und der Fremdbeurteilung bietet die Kampagne «skillaware» für Banken und ihre Mitarbeitenden auch weitere Angebote, die bei der Sensibilisierung und Aktivierung für das Thema Kompetenzentwicklung als Unterstützung dienen. Darunter finden sich digitale Factsheets zu unterschiedlichen Kompetenzthemen, Live-Beratungen und Webinare sowie digitale Kurzberatungen, die exklusiv der Mitarbeiterschaft angeboten werden. Wer neugierig ist, was es mit dem Thema der Kompetenzentwicklung auf sich hat oder wer sich vertiefter damit auseinandersetzen möchte, hört am besten in die Podcast-Reihe skills@home – Der Podcast für Kompetenzentwicklung – rein. Franca Burkhardt, Programmleiterin von «skillaware», und Moderatorin Luisa Cimmino präsentieren im Podcast neben theoretischen Hintergrundinformationen zu einzelnen Kompetenzen anschauliche Praxisbeispiele und führen Gespräche mit spannenden Gästen.

Scroll to Top